Aufbau der Werbung :

Erfunden wurde Coca-Cola von John Stith Pembertons und wurde als Medizin verkauft. Name Coca-Cola und das erste Logo wird Pembertons Buchhalter Frank M. Robinson, der für die Werbung zuständig war, gegeben. Er meinte, dass die Werbung gut ankommen würde, wenn er die beiden Cs geschwungen und den Namen in rot darstellen würde. Die erste Zeitungsanzeige erschien bereits am 29. Mai 1886 im Atlanta Journal.

Am 30. August 1888, kurz nach dem Tod des Erfinders, erwarb der Apothekengroßhändler Asa Griggs Candler die legale Mehrheit an der Marke. Insgesamt hatte er $2.300 für die gesamten Rechte bezahlt.

Asa Candlers wandte für damalige Zeiten ungewöhnlich hohe Summen für die Webung auf (1900: 85.000 $; 1912: 1 Mio. $). Dies erklärt auch Coca-Colas schneller Aufstieg. Candler schickte z.B. Vertreter durch das Land, die Coca-Cola wie diverse andere Wundermittel damals durch das Versprechen des Blauen vom Himmel verkaufen sollten. In den Städten richtete sich die Werbung an Geschäftsmänner, so versprach Candler „Eine Coke um 8 wirkt bis 11“. Nachdem immer mehr Frauen und Kinder auf den Geschmack kamen und sich wünschten, Coca-Cola auch trinken zu können, wenn sie nicht krank wären leitete Robinson 1905 eine Wende ein, änderte das Image von Coca-Cola und verkaufte es als Erfrischungsgetränk unter dem Slogan „Delicious and Refreshing“. Er bezeichnete Coca-Cola als absolut „rein“, „stärkend“ und als Alternative zu Medizin. Um die Jahrhundertwende setzte man in der Werbung auch erstmals auf weibliche Schönheiten und engagierte z.B. die Schauspielerin Hilda Clark und die blonde Sängerin Lillian Nordica für Anzeigen. Als Werbung dienten auch Streuartikel, die die Abnehmer des Sirups für einen günstigen Preis dazubekamen. 1913 war der Schriftzug bereits auf über 1 Mio. Artikel, darunter Thermometer, Streichholzschachteln, Baseballkarten, japanische Fächer, Kalender und unzählige Papp- und Metallschilder zu sehen. 1906 wurde Robinson entmachtet und Sam Dobbs, ein Neffe Candlers, verantwortlich für die Werbung. Dieser engagierte für die Werbung seinen Freund William D’Arcy mit seiner Werbeagentur und verpulverte den Werbeetat regelmäßig schon vor Ende des Jahres. 1911 wurde die Coca-Cola-Company von der US-Regierung verklagt, weil das koffeeinhaltige Getränk an Kinder gerichtet sei, doch wies Coca-Cola die Vorwürfe damit zurück, dass das Getränk gar nicht für Kinder konzipiert sei. Seitdem gab es, bis 1986, bei Coca-Cola das ungeschriebene Gesetz, in der Werbung keine Kinder unter 12 Jahren zu zeigen. Dabei wandelten sie stets an der Grenze zum Selbst-Erlaubten, indem sie jugendlich aussehende Models einsetzten. 1919 übernahm Archie Lee die Verantwortung für die Werbung und änderte sie zu Anzeigen mit weniger Text, die Gründe für den Kauf aufzählten, und mehr Bildern in Farbe, die oft nur belebte Plätze oder Panoramen zeigten, in denen das Coca-Cola-Logo prangte. Der Slogan „Durst kennt keine Jahreszeit“ war 1922 ein riesen Erfolg. 1923 entdeckte Coca-Cola den Sechserpack und wurde mit Hilfe der Erfindung des Kühlschranks immer populärer, so dass die Leute sich erstmals Coca-Cola auch in größeren Mengen mit nach Hause nehmen konnten. bereits 1928 wurde mehr Cola in Flaschen als in den Soda-Bars verkauft. Als einige Jahre später auch gekühlte Getränkeautomaten für einen erschwinglichen Preis auf den Markt kamen, wurde ein weiterer Schritt zu diesem Ziel gegangen, indem man an praktisch allen öffentlichen Orten diese Automaten aufstellte. Vor allem Tankstellen waren von großer strategischer Bedeutung. 1929 hatte man ein landesweites Netz mit insgesamt 1,5 Mio. Tankstellen aufgebaut.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1928 in den Niederlanden durfte sich Coca-Cola erstmals „Offizielles Erfrischungsgetränk der Olympischen Spiele“ nennen.

1931 erschien erstmals in der Coca-Cola-Werbung ein Weihnachtsmann. Dieser war ein freundlicher, dicker, rot-bekleideter Mann mit langem weißen Bart.

 
bbs/fot2a/politik/mediengruppe_3/aufbau_der_werbung_alt_1886-1931_sebastian.txt · Zuletzt geändert: 2007/05/09 22:55 von 80.128.93.72
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki