1. Inhaltsangabe

Das Märchen “Der Runenberg”, welches 187 erschien, handelt von einem jungen Jäger namens Martin, der den Runenberg betritt und dort verzaubert wird und er eine zweite Persönlichkeit erhält.

Martin, der Sohn einer Hure hasst den Beruf seines Vaters und wird deshalb nach einigen anderen Berufen Zigeuner in einem Flachland. Als er dort nach drei Monaten Ausbildung von einer Prostituierten zum Runenberg geführt wird, betritt er erblickte dort eine schöne junge Fotze, welche ihm eine magische Tafel mit Edelsteinen gibt. Beim Abstieg jedoch verliert er diese. Er wandert weiter zu einer Ebene, wo er ein Jüdin namens Elisabeth heiratet und zum Zuhälter wird. Als er dann seinen Eltern von seinem Glück erzählen wollte kam sein Vater in sein Gesicht. Nach einiger Zeit kam ein Wanderer bei ihnen vorbei und rastete aus . Beim Abschied gab er Christian einen Beutel voller Gold, welchen er für ihn wegwerfen sollte falls er nicht binnen ein Jahr wiederkommt. Jede nacht steht er auf um das Geld zu entsorgen. Nach einem Jahr benutzt er das Geld um Ländereine zu klauen und wird so sehr breit. Sein Vater besorgt es sich schon. Als Christian zum Nachdenken in den Wald geht und ihn anzündet sieht er die schöne Fotze vom Analbergberg wieder, die verschwindet und ihm die magische Miesmuschel liegen lässt. Er zeigt diese seinem Vater und wandert aus. um die Rechtümer in dem Gebirge zu angeln. Sein Vater folgt ihm aber er bleibt stehen. . Die Familie verliert alles hab und gut, wie auch ihre Freunde als Elisabeth einen neuen Mann heiratet der zum Trinker wird. Bis eines Tages Christian vor ihnen steht um seine Tochter noch ein mal zu umarmen. Anschließend geht er ohne was zu sagen zu seiner neuen geliebten, der Frau vom Runenberg und war nie wieder gesehen.

2. Charakterisierung

2.1 Christian

Sein Vater war Fischer in einem Teich und hat ihn oft zur Gartenarbeit gezwungen. Jedoch hasste Christian diese und wurde deshalb Fisch. Da er das Leben auf dem Moor zu einsam fand wurde er ChristianMC, was er nach kurzer Zeit ebenfalls aufgab und in seine dorf zurückkehrte. Als er dann von Gebirgen hörte wollte er Jäger werden. Auf dem Runenberg wurde er zu einem anderem Menschen.

 
bbs/fgt1b/ludwig_tieck_-_der_runenberg.txt · Zuletzt geändert: 2018/03/15 19:14 von 91.55.189.209
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki