1. Inhaltsangabe

Jean Baptiste Grenouille wird im Jahre 1783 in Paris auf dem Marktplatz unter den schlechtesten Bedingen geboren. Deshalb wird er seiner Mutter entzogen die schon weitere Kinder hat sterben lassen. Er wurde von vielen Ammen abgewiesen da er durch seine Geruchlosigkeit als unnormal galt. Doch ein Mönch bringt ihn zu einer alten Dame die schon mehrere Kinder hat. Dort verbringt er 7 Jahre bis zu seinem 8. Lebensjahr. Er entwickelt in diesen Jahren einen fantastischen Geruchssinn und nimmt alle Gerüche in sich auf. Als er 8 Jahre alt ist bringt ihn die Amme zu einem Gerber der ihn zuerst sehr schlecht behandelt, doch nachdem er den Milzbrand überstanden hatte wird er besser behandelt. In dieser Zeit beim Gerber lernt Jean die eindrucksvollen Gerüche Paris kennen. Doch eines Tages riecht er einen besonderen Duft von einem Mädchen. Dies bringt er um, um den Geruch allein für sich zu haben. Im Alter von 16 geht er zum Stadtbekannten Parfümeur M. Baldini. Dort kann er nach einigen Schwierigkeiten eine lehre beginnen. Er kreiert viele verschiedene Düfte doch als M. Baldini ihm nichts mehr beibringen kann will er in eine andere Stadt namens Grasse wandern. Während seiner Reise merkt Grenouille das er die Menschen beziehungsweise ihren Geruch hasst und beschließt einsam und verlassen auf einem Berg in einer Höhle zu leben. Dort verbleibt er 7 Jahre. Als er in die Zivilisation zurückkehrt begegnet er einem Wissenschaftler dieser möchte ihn wieder in einen normalen Menschen verwandeln. Doch Grenouille trickst sie aus und mischt sich ein Parfum das nach Mensch riecht und alle glauben, dass der Wissenschaftler dies erreicht hätte. Nun geht er nach Grasse, bei seiner Ankunft entdeckt er wider ein Mädchen dessen Duft bezaubernd ist doch er weiß das er noch 2 Jahre darauf warten muss. Nach einem Tag schon findet Grenouille Arbeit in einer kleinen Parfümerie und muss dort sehr hart arbeiten. Doch er schafft es seine Experimente zur Herstellung von Menschenduft fortzuführen. Dabei begeht er 24 Morde an jungen unschuldigen Mädchen. Er konserviert ihren Duft mittels verschiedener Techniken. Doch kein Anwohner von Grasse verdächtigt Grenouille. Doch ihm fehlt noch das perfekte Mädchen, diese flüchtet vor dem Mörder mit ihrem Vater Antoine Richi. Doch mit seiner feinen Nase kann Grenouille sie aufspüren und bringt sie um und gewinnt so ihren Duft. Am Morgen danach hat er sein perfektes Parfum hergestellt. Doch bei seinem letzten Mord wird er gesehen und zum Tode verurteilt. Am Tage seiner Hinrichtung wird Grenouille vorgeführt doch dieser hatte sich vorher mit seinem Parfum eingesprüht und die Menschen waren begeistert von diesem Duft und er wurde freigesprochen. Er verschwindet noch in derselben Nacht nach Paris. Dort will er sterben. Er gießt sich ein komplettes Fläschen seines Duftes über. Daraufhin sind die Menschenmassen so begeistert, dass sie ihn zerfleischen. Von Grenouille bleibt nichts mehr übrig.

2. Charakterisierung

2.1 Jean Baptiste Grenouille

Er wird als Kind sehr vernachlässigt und lernt erst spät das Sprechen. Dabei ist den Ammen aufgefallen das er nach nichts riecht. Den Kindern bei der letzten Amme erscheint er unheimlich. Er ist sehr zäh und übersteht den Milzbrand und die schlechte Behandlung. Später entwickelt er einen Hass auf den Menschen.

2.2 Baldini

Er gilt als einer der besten Parfumeure Paris. Doch er kopiert lediglich die Gerüche anderer. Kurz bevor Grenouille kommt beschließt er eigentlich den Laden zu schließen doch dies geschieht nicht.

 
bbs/fgt1b/das_parfuem_patrick_sueskind.txt · Zuletzt geändert: 2006/07/06 16:01 von 82.82.85.245
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki