1 Einleitung

1.1Vorwort

1.2 Definition

1.2.1 Definition Gespräch

1.2.2 Definition Geschwätz

1.2.3 Definition Talkshow

2 Hauptteil

2.1 Gesprächsunterformen

2.1.1 Beispiele

2.2 Geschwätz in der Talkshow

2.2.1 Moderation

3 Fazit

4. Literaturverzeichnis

1 Einleitung

1.1 Vorwort

Im folgenden Text werden wir über Gespräch, Geschwätz und Talkshow informieren. hierzu werden wir auf die Definitionen der einzelnen begriffen eingehen und werden verschiedene Unterpunkte und Beispiele aufgreifen.

1.2 Definitionen

1.2.1 Definition Gespräch

Unter dem Begriff Gespräch versteht man ein sprachlicher zwischenmenschlicher Austausch. Das Gespräch ist eine der Grundformen menschlicher Kontaktnahme, Verständigung, Kommunikation und Existenz. Außerdem hat das Gespräch als Medium der Erziehung, der Lehre und der Information Bedeutung.

Ein Gespräch kann verbal und nonverbal sein, d.h. ein schriftlicher Wortwechsel, wie z.B. E-Mail, SMS oder ein Chat-Dialog entsprechen einem Gespräch.

1.2.2 Definition Geschwätz

Schwätzen, oder auch Schwatzen heißt im Deutschen allgemein, sich in entspanntem Umfeld zu unterhalten. Der Begriff Geschwätz ist aber deutlich negativ besetzt, meint also dummes inhaltslose Gerede; Klatsch und Tratsch. Sonderbedeutung: Geschwätz bedeutet auch die unerwünschten Gespräche von Schülern während des Unterrichts.

1.2.3 Definition Talkshow

Das Gespräch findet dabei entweder, ähnlich einem Interview, zwischen dem Gastgeber und einem oder mehreren Gesprächsgästen oder als Diskussion zu einem gegebenen Thema unter den Talkgästen selbst statt. In letzterem Fall leitet der Gastgeber normalerweise als Moderator (auch Talkmaster genannt) die Diskussion. Typisch sind Mischformen zwischen den beiden Gesprächsformen, in denen die Gesprächsgдste zunächst befragt werden und sich anschließend ein mehr oder weniger freies oder auch von den Moderatoren gelenktes Gespräch unter den Gesprächsgästen entwickelt.

2 Hauptteil

2.1 Gesprächsunterformen

Dieser Begriff hat verschiedene Unterformen. Die bekanntesten sind Dialog, Diskussion, Debatte und Konversation.

Man spricht von einem Dialog, wenn sich zwei oder mehrere Personen an einem Gespräch beteiligen, das mit eine führende Rede und eine Gegenrede geführt wird. Ein Dialog, in dem die beteiligten Personen seine Argumente vortragen wird zu einer Diskussion. Eine Debatte eine mündliche Auseinandersetzung (Streitgesprдch), die bestimmte Regeln folgt. Ein Gespräch unter Beachtung von Umgangsformen heißt Konversation.

2.1.2 Beispiele:

DIALOG - Hallo Mama hast du gekocht /- ja, wie wars denn inner Schule. /- gut, danke der nachfrage /- was hast du denn gekocht, ich habe Hunger

GEPLAUDER - Ach, wo hattest du eigentlich den Schlüssel für die Fahrräder hingepackt Ich hab überall danach gesucht. /- kein Plan

DISKUSSION - Was haltet ihr eigentlich von erneuerbarer Energie. /- ist doch super! was gibt es besseres als Energie zu haben und dabei die Umwelt nicht zu belasten! /- bis alles soweit ist, ist die Welt eh untergegangen. /- du redest doch Blödsinn!

DEBATTE - Die Internetüberwachung sollte abgeschafft werden, da das die Privatsphäre des unschuldigen beeinträchtigt /- WENN wir die Internetüberwachung abschaffen, dann werden notwendige Daten die wir benötigen um den Staat zu schützen nie gewonnen.

KONVERSATION - könnten sie mir bitte den Tee reichen /- mit aller größtem Vergnügen /- vielen Dank /- danke auch

2.2 Geschwätz in der Talkshow

In der Talkshow ist es normal dass geschwätzt wird. Die Talkshowgäste reden nur inhaltslosen Zeugs, was sie auch noch dumm dastehen lässt. Ohne das Geschwätz in der Talkshow wäre es keine unterhaltsame Show. Die Zuschauer waren gelangweilt wenn die Show kein Geschwätz beinhalten werde. Die Gäste reden nur so auf sich ein, das wirkt lustig, dumm aber eben unterhaltsam. In der Talkshow werden auch meist Klatsch und Tratsch verbreitet und klargestellt.

2.2.1 Moderation in der Talkshow

Talkshowteilnehmer: Talkmaster (Gastgeber lädt ein) Talkshow Guests ( Gäste werden eingeladen )

Talkshow Master ist ein Moderator.

Moderation:

“Moderation ist das Führen von Gleichgestellten.” Der Moderator ist verantwortlich:

dazu gibt es gewisse Verhaltensregeln:

Ein Talkmaster muss auch die Kreativität fördern.

!! Wichtig : Jede Idee kann nützlich sein!

und natürlich die Zeit gut managen:

Konfliktbewältigung durch einen Moderator

Kleingruppenarbeit

Killerphrasen sind pauschale, unqualifizierte Äußerungen, mit dem Ziel, neue Ideen und Vorschläge zu entkräften.

Die “Top Ten”

3 Fazit

Eine Talkshow fängt mit einem Gespräch an, das dann zur einen Diskussion übergeht und die Talskshowgäste fangen an zu schwätzen.

4 Literaturverzeichnis

Wikipedia, 18.10.2009 17:30 http://www1.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=8Z92UQ 18.10.2009 18:15 http://de.wikipedia.org/wiki/Geschдtz 18.10.2009 Duden - Deutsches Universalwörterbuch Eigene Erfahrungen

 
bbs/fgt11_a/wochenbericht_v._gruppe_8.txt · Zuletzt geändert: 2009/11/10 23:14 von 84.132.239.112
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki