Protokoll vom 3.März 2010

Geitesgeschichte

Definition:

Deduktion: Aufbau von gedanklichen Zusammenhängen und Modellen bzw. Strukturen

Induktion: Summe von Einzelelementen (Wahrscheinlichkeitsrechnung)

Der Raum zum selbstständigen Denken ist in der Geistesgeschichte größer als beim Positivismus!!!

  • Sprache ist eine Ganzheit.
  • Der Autor spielt keine Rolle beim interpredieren.
  • Bereich von Gedanken und Spekulation
  • Geschichte ist das erkennen des Geistes

Dilthey war ein geistesgeschichtlicher Forscher und Entdecker. Und traff mal die Aussage:

“Man kann das Ganze nicht ohne Teile sehen und Teile nicht ihne das Ganze.”

Bei der Geistesgeschichte hat meine Kriterien, aber eine Perspektive des Vorgehens.

Klausur

Besprechung am Montag den 19.März wegen der Klausur, um festzulegen wie lange und wann geschrieben wird.

Plakat vom Praktikum

Plakatausstellung ist vorgesehen für den 2. September 2010!!!

Aufgabe

Durchgehen des Arbeitsblattes (Positivisches Denken und Geistesgeschichtlich-idealistisches Denken)

verfasst von Anna Kunze

 
bbs/fgt11_a/protokoll_der_unterrichtsstunde_des_3._maerz_2010.txt · Zuletzt geändert: 2010/04/19 14:00 von 84.132.212.235
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki