medea stimmen - christa wolf Gliederung 1. Einleitung 1.1 Vorwort 1.2 Personen 1.3 Inhaltsangabe 2. Hauptteil 2.1 Interpretation


1.Einleitung

1.1 Vorwort

Ich habe mich mit dem Roman ,,Medea Stimmen” von Christa Wolf auseinandergesetzt und werde nun den Inhalt wiedergeben und das Buch interpretieren.

1.2 Personen

Die Stimmen: -Medea -Jason -Agameda -Leukon -Glauke

Andere Personen -Kreon -Merope -Iphinoe -Turon -Lyssa -Arinna -Kirke -Presbon -Telamon -Phrixos -Pelias -Cheiron -Meidos,Pheres -Oistros -Arethusa -Der Alte

1.3 Inhaltsangabe Jason ist mit seinen Argonauten auf der Suche nach einem Goldenen Vlies, um Anspruch auf den Königsthron gegenüber Pelias geltend machen zu können. Als Jason in Kolchis eintrifft, um das Vlies zu holen, lernt er die Königstochter Medea kennen. Medea missbiligt den patriarchalisch Regierungsstil ihres Vaters und sieht ihm den mord an seinem Sohn Absyrtos nicht nach, somit verhilft sie Jason, das Goldene Vlies zu entwenden. Doch die Bedingung ist, dass er sie und einige Kolcherinnen mitnimmt.Nach einiger Zeit trifft sie in Korinth ein.Während einige Kolcherinnen sich der Korinther Lebensart und dem System des regierenden Königs Kreon anpassen und unterordnen, pflegen andere die Kolchischen Traditionen und bleiben bewusst Fremde in Korinth. Dieser Konflikt treibt ein Keil zwischen Jason und Medea. Medea betrachtet Kreon und seine Getreuen mit einigem Abstand, Jason hat mittlerweile einen hohen Posten in der Regierung erlangt. Die Korinther schätzen ihre Dienste als Heilerin, doch ihr kolchisches Verhalten und ihr für korinthische Frauen unübliches Selbstbewusstsein führen dazu, dass die Korinther sie mit Argwohn betrachten.Medea kommt einem Geheimnis der Korinther auf die Spur: Kreon ließ seine ältere Tochter Iphinoe aus politischen Gründen umbringen und unter der Stadt begraben. Mit diesem Wissen wird Medea zu einem politischen Risiko für Kreon und besonders für den Ersten Astronom des Königs, Akamas, der im Verborgenen großen Einfluss in Korinth besitzt. So bekämpft der Gelehrte Medea, indem er Gerüchte streut, diese sei Schuld am Erdbeben, das die Stadt ereilt, und an der Pest, die wenig später in der Stadt grassiert. Letztlich wird Medea verbannt, Jason will Glauke heiraten, die jüngere Tochter Kreons, die sich aber kurz vor der Verbannung von Medea selbst tötet, nachdem sie zuvor an dem Gerichtsurteil gegen Jasons ehemalige Frau (Medea) mitgewirkt hatte. Da Akamas Medea vorwirft, Glauke durch ein vergiftetes Hochzeitskleid ermordet zu haben, werden Medeas Kinder von den Korinthern gesteinigt, sie selbst bleibt mit ihrem Hass und ihren Fragen an das Schicksal in der Verbannung zurück.

2.Hauptteil

2.1 Interpretation

 
bbs/fgt11_a/mscw_h.txt · Zuletzt geändert: 2009/04/22 19:30 von 82.82.175.36
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki