Titel: Die Konferenz der Tiere

Autor/in: Erich Kästner

von Ira-Marie Belkner

Gliederung

1. Einleitung

1.1 Vorwort

1.2 Inhaltsangabe

2. Hauptteil

2.1 Interpretation des Buches

2.2 Verbindung zu der Epoche

2.3 Sprache/Stil

3. Quelle


1. Einleitung

1.1 Vorwort

Nach viel Spaß beim lesen des Kinderbuches „Konferenz der Tiere“ von Erich Kästner, will ich dieses Buch im Folgenden wiedergeben und interpretieren.


1.2 Inhaltsangabe

In dem Kinderbuch „Die Konferenz der Tiere“ von Erich Kästner das 1949 erschien, handelt es im eine Gruppe von Tiere, die versuchen den Menschen mit drastischen Handlungen, Frieden bei zu bringen.

Nach einer Menschenkonferenz die in Kapstadt geplatzt ist, waren die Tiere einstimmig, dass eine Konferenz der Tiere statt finden muss. Die Tiere wollten Hunger, Kriege, Not und Armut auf der Welt beenden. Mit dieser Entscheidung kamen aus allen Teilen der Welt Tiere und brachten 5 Kinder von den verschiedenen Kontinenten mit. In der Zeit scheiterte eine nächste Konferenz und die Tiere stellten den Menschen ein Ultimatum. Sie meinten es lege an den vielen Akten und Papieren, doch die Menschen sahen dies nicht ein. Darauf hin schickten die Tiere Mäuse und Ratten los, die diese Akten und Papiere zerstören sollten. Die Menschen blieben jedoch stur und die Tiere meinten es lege auch an den Uniformen. Doch die Menschen fanden es unsinnig und die Tiere schickten Motten los, die diese Uniformen zerstörten. Die Menschen blieben aber immer noch stur und stellten sich gegen die Forderung. Deswegen nahmen die Tiere alle Kinder von den Menschen weg. Nach dieser harten Handlung, willigten die Menschen die Forderungen ein und bekamen ihre Kinder wieder und alle waren glücklich.


2. Hauptteil

2.1 Interpretation des Buches

Erich Kästner wollte mit seinem Buch „Die Konferenz der Tiere“ nicht nur eine nette Kindergeschichte schreiben, sondern auch die Menschen wachrütteln. Er wollte, nach dem zweiten Weltkrieg und des Ost-West-Konflikts, einen Appell für den Frieden in der Welt aufziehen. Es ist ebenso eine Aufforderung zu einem friedlichen Leben ohne Krieg und Streit nicht nur zum Wohle der Kinder, die in diesem Buch den Mittelpunkt spielen, sondern für alle auf der Welt. Durch die Telegramme wird auch dargestellt, das sie Presse ein relativ großen Einfluss auf das ganze Geschehen hatte, nicht nur in der Geschichte sondern auch in der Realität und auch das die Tiere als Weltverbesserer in dem Buch dargestellt werden, lässt den Menschen an seinem Ego kratzen. Es wird so dargestellt, dass die Tiere als bessere Menschen auf der Welt sind und ihr ihre Fehler einsehen und ändern, im Gegensatz zu den Menschen. Das oben schon angesprochene Thema ist natürlich Antimilitarismus und Weltfrieden, des in dieser Zeit eine sehr wichtiges Thema war. Deutschland befindet sich nach dem Zweiten Weltkrieg und in 4 Besatzungszonen aufgeteilt und immer noch eine starke Spannung vorhanden ist. Wer hätte es sich nicht gewünscht, dass endlich das Ende des Krieges ist und der Anfang von Frieden beginnt.


2.2 Verbindung zu der Epoche

„Die Konferenz der Tiere“ entstand im Jahre 1949 und ist dadurch in einer Zeit geschrieben in der Papier zum Drucken von literarischen Werken knapp war. Doch nicht nur die Knappheit des Papiers schränkte Kästner ein seine Werke zu veröffentlichen, sondern auch die Besatzungsbehörden. Sie zensierten viele Bücher und ließen viele Bücher gar nicht in die Öffentlichkeit. Jedes einzelne Werk wurde unter die Lupe genommen, denn man wollte aufruhen und die linksextremistische Meinung vermeiden. Kästner setzte sich wie viele anderer Autoren mit der Realität in der Nachkriegszeit auseinander. Durch seine Verschmückung der Geschichte „Die Konferenz der Tiere“ die aus der Realität entstand, zeigte er vielen seinen Optimismus und es zu schaffen einen Frieden für Deutschland und die Welt zu finden.


2.3 Sprache/Stil

Erich Kästner hat dieses Buch einfach und leicht lesbar geschrieben, dass erkennt man an der vielen Nutzung von Nomen und weist darauf hin das es ein Kinderbuch ist. Es gibt für Jugendliche keine Fremdwörter, aber für Kinder gibt es Stellen in dem Buch, in denen Wörter auftreten die sie nicht kennen. Damit will Kästner auf den Konflikt der auf der Welt herrscht ansprechen und es ist nur für Jugendliche und Erwachsene richtig zu interpretieren. Mit einer kindlichen, aber auch erwachsenen Erzählung, hat Kästner eine nennte und spannende Erzählung geschaffen.


3.Quelle

www.wikipedia.de, 09.04.2009

www.kaestnerfuerkinder.net/konferenz 09.04.2009

www.amazone.de/Die-Konferenz-Tiere-Erich-Kästner/dp/3791530216 09.04.2009

Die kleine Geschichte der deutschen Literatur, Reclam, 1987, Seite 338-343

 
bbs/fgt11_a/ktrk_ld.txt · Zuletzt geändert: 2009/04/21 22:38 von 84.132.234.76
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki