Podcast Text der Gruppe 2:


Einleitung

Willkommen bei easy-Radio, dem Schülerradio für coole Kids, heute beschäftigen wir uns mit dem Thema „Kriegstechnologie“. Das Redaktionsteam besteht aus Constanze Geffers, Madeleine Mäder, Ira Bägner, Marcus Schierle, Mario Klein, Jannis Böttger und J.V. Viel Spaß und vergesst nicht, easy-Radio for easy People!

— Anfang Zombie —

Ira

Schon im 100-Jährigen Krieg begannen Könige, aufzurüsten. Sie bestückten Ihre Armeen mit Schwertern, Rüstungen, Pfeil und Bogen. Jeder wollte stärker sein als der Gegner. Sie fingen an, gezielt zu forschen und vorhandenes weiterzuentwickeln, da sie dadurch einen Vorteil im Krieg erzielen wollten. Schon im 1.Weltkrieg wurde die erste Massenvernichtungswaffe verwendet, dies war das Chlorgas. Aufgrund unzureichender Forschung, kamen noch immer Panzer und Großgeschütze zum Einsatz. Im 2.Weltkrieg wurden ABC-Waffen eingesetzt. Es waren atomare, biologische und chemische Waffen, die den Zweck hatten, das Ziel auszurotten. Desweiteren kam es zu Luft-, Schiffs- und U-Boot-Kriegen. Nach dem 2.Weltkrieg lieferten sich die Vereinigten Staaten und die Sowjetunion einen Rüstungswettstreit. Dieser Wettlauf nennt sich der Kalte Krieg. Noch nach diesen Entwicklungen wurde verantwortungslos mit Waffen umgegangen. Im Vietnam-Krieg versprühten die USA das hochgiftige Pestizid Agent Orange.

— 2 Minuten Zombie —

Mario

Nun möchten wir näher auf die atomaren Anschläge auf Nagasaki und Hiroshima eingehen: Am 06. August 1945 wurde die Atombombe „Little Boy“ in Hiroshima abgeworfen. Sie forderte 90.000 bis 200.000 Tote. Drei Tage später warfen die Amerikaner eine weitere Atombombe, den „Fat Man“, auf Nagasaki und weitere 22.000 starben. Doch es blieb nicht bei diesen Toten. Durch die Spätfolgen der Radioaktivität starben bis heute etwa 98% der Verstrahlten Menschen. Diese Gräueltaten rechtfertigten die USA durch den Luftangriff japanischer Kampfjets auf Pearl Harbor, bei dem 4 Kriegsschiffe und 188 Flugzeuge der Amerikanischen Armee zerstört wurden. Als Alternative gab Präsident Truman eine Invasion Japans an. Man habe sich jedoch für die Atombomben entschieden, weil man keine eigenen Verluste riskieren wollte. Einer der 460.000 Überlebenden des Anschlags auf Nagasaki ist Kazuo Soda: Er ist am 24. November 1930 in Nagasaki geboren und war mit 14 Jahren Augenzeuge des Anschlags. Aufgrund der Atombombe starb sein Bruder 2 Monate nach dem Abwurf. Auch seine Eltern wurden 5 Jahre später Opfer der Spätfolgen. Für seinen Einsatz für die Klagemauer und seine Friedensgruppe Hibakusha erhielt er 2001 den Augsburgischen Friedenspreis. Hibakusha ist der Name der Überlebenden aus Nagasaki und Hiroshima.

— Lied zum Vietnam-Krieg (1:30 min) —

Jannis

Pham Thi Thuy Lien wurde am 14. Mai 1983 ohne Arme geboren. Er ist eines von vielen Opfern des Entlaubungsmittels Agent Orange. Seine Mutter starb ein Jahr nach seiner Geburt an Krebs. Dies ist kein Einzelschicksal. Noch heute gibt es 2.000.000 Menschen, die an den Folgen des Pestizids leiden. Es wurde im Jahre 1963 erstmals durch die US-Army eingesetzt. Diese benutzte die Chemikalie zur Entlaubung der Wälder, um Feindverstecke aufzudecken. Doch auch Felder wurden mit dem Mittel bespritzt, um den Vietcong die Nahrungsgrundlage zu rauben. Insgesamt wurden über Vietnam, Kambotcha und Laos 4.000.000 Liter Agent Orange versprüht. Der Name Agent Orange hat Ihren Ursprung in der Farbe des orangenen Streifens um die Fässer. So gab es auch weitere 6 Agents. Im Gegensatz zu den harmlosen 6 Agents war Agent Orange mit dem Gift TCDD verseucht. Dieses Toxin nimmt Einfluss auf das Erbgut der Betroffenen. Noch 3 Generationen nach dem Vietnam-Krieg werden misgebildete Kinder geboren. Misbildungen können das Fehlen oder Anschwellen von Körpergliedern, aber auch die sogenannte Hasenscharte sein. Das Gift befindet sich noch heute im Nahrungskreislauf. Bis heute gab es jedoch von den Amerikanern keine Entschädigung.

— 20 Sekunden Musik —

Jonas

Wir denken, dass neue Technologien für die Menschheit wichtig sind. Jedoch muss mit ihnen verantwortungsbewusst umgegangen werden. Aber nicht nur die Erfinder selbst sollten diese Verantwortung tragen. Auch sollten zum Beispiel Politiker dieses Problem im Auge behalten. Wir können uns glücklich schätzen, dass auf der Erde viele Länder atomare Sprengköpfe besitzen. Die Angst, bei einem Angriff durch einen Gegenschlag getroffen zu werden, verhindert atomare Angriffe.

— 1916 Motörhead (1 Minute Fade Out) —

 
bbs/fgt11_a/kriegstechnologien.txt · Zuletzt geändert: 2009/09/21 20:08 von 80.128.127.206
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki