Gruppe: Ira-Marie Belkner, Kevin Holzapfel und Fabian Pape

Thema: Gespräch oder Geschwätz? Kommunikation am Beispiel des TV-Formats ‚Talkshow’

Samstag der 5. September:

Wir haben die die Aufgabenverteilung in der Gruppe geregelt und haben uns Information beschaffen.

Samstag der 12. September:

Wir haben die Gliederung festgelegt und mit den Defiionen begonnen.

Samstag der 19. September:

Wir haben die ersten Texte geschrieben und überarbeitet.

Thema: Gespräch oder Geschwätz? Kommunikation am Beispiel des TV-Formats ‚Talkshow’

Gliederung

1. Einleitung

1.1 Vorwort

1.2 Definition

1.2.1 Gespräch

1.2.2 Geschwätz

2. Hauptteil

2.1 Vergleich zwischen Gespräch und Geschwätz

2.2 Beschreibung ,,Talkshows”

2.3 Gespräch und Geschwätz in einer Talkshow

3. Zusammenfassung

4. Quellen

1. Einleitung

1.1 Vorwort

Schon ein bekannter Kommuunikationswissenschaftler Paul Watzlawick sagte: „Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Jede Verhaltenart des Menschen ist eine Weise zu kommunizieren und die sprachliche Kommunikation ist ein wichtiges Merkmal des Menschen. Eine Talkshow lebt von dem Bedürfnis menschlicher Kommunikation und deswegen werden wir in diesem Referat das Kommunikationsverhalten des Menschen in einer Talkshow analysieren.

1.2 Definiion

1.2.1 Gespräch

Ein Gespräch ist was zwei oder mehrere Personen sich sagen oder einander erzählen, das auch unter einer Unterhaltung oder Unterredung bekannt ist.

1.2.2 Geschwätz

Schwätzen oder auch Schwatzen ist ein deutscher Begriff für eine Unterhaltung in einem entspannten Gesprächsumfeld oder ein Gespräch ohne eine bestimmte Tiefgründigkeit. Doch zieht das Wort Geschwätz eine negative Art mit sich, denn es heißt dumm oder daherredend. Ein Synonym für Geschwätz ist auch Gebrabbel.

2.Hauptteil

2.1 Vergleich zwischen Gespräch und Geschwätz

Der größte Unterschied zischen Gespräch und Geschwätz liegt im Wesentlichen darin, dass das Gespräch im Gegensatz zum Geschwätz ein tiefgründiges bzw. sinnvolles Thema beinhaltet. Dies wäre zum Beispiel eine Diskussionsrunde mit politischen Themen. Ergänzend dazu bezieht sich das Geschwätz auf eher oberflächliche Themen, wie zum Beispiel ein „Nachbarschafts-Geschwätz“. Abschießend ist zu sagen, dass das Geschätz eine eher negative Art mit sich bringt.

2.2 Beschreibung ,,Talkshows”

Aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt könnte man sie ,, Gesprächs-Sendungen” nennen. Die Sendung lebt von Gästen, die im Studio ihre Probleme oder ihre Meinung zu einem bestimmten Thema preisgeben. Ein Moderator führt die Gäste in die Sendung ein, koordiniert die Redebeiträge, fasst noch einmal prägnant zusammen und stellt Fragen, um weitere Gesprächsschritte zu initiieren und den Gästen für die Sendung entscheidende Informationen zu entlocken. Im Grunde werden zwei unterschiedliche Abläufe realisiert. Die häufigste Form besteht darin, dass sechs oder mehr Gäste nacheinander ihre Meinung zu einem bestimmten Thema abgeben und die verschiedenen Oppositionen miteinander diskutieren. Dabei handelt es sich in der Regel um Extrempositionen, die ein hohes Konfliktpotential hervorrufen. Häufig wird die Sendung aber auch in kleinere Talk- Sequenzen gegliedert, in denen meist zwei Personen ihre spezifischen Konflikte besprechen. Das Spektrum kann dabei von Opfenbarungen über Vaterschaftstests bis hin zu Heiratsanträgen reichen. Zur Unterstützung des Moderators und als erste Hilfestellung für die Gäste ist häufig ein Psychologe anwesend, der im Publikum sitzt und bei Bedarf die Situation objektiv bewertet und Ratschläge gibt. Die Gäste kommen meist aus einem „sozialen Brennpunkt“ oder sie nehmen an der Talkshow teil um an einem bestimmten Thema mit zu diskutieren. Trotz der ,,Gewöhnlichkeit” der Gäste besitzen sie dennoch häufig Sensationscharakter. Eben diese Konzentration auf Sensationen ist ein wesentlicher Teil des Show-Charakters von Talkshows. Besonderes Merkmal ist indessen die Fokussierung auf Emotionalität, die in der Show provoziert und vermittelt wird. Streitgespräche, Versöhnungen, Wiedersehen und Offenbarungen bilden den wesentlichen Kern der Sendungen.

2.3 Gespräch und Geschwätz in einer Talkshow

Das Gespräch in einer Talkshow ist die Diskussion über das aktuelle Thema. Es wird unterstrichen durch das Geschwätz zwischen den jeweiligen Personen, die an der Talkshow teilnehmen. Das Geschwätz ist in diesem Fall die Diskussion, die vom eigentlichen Thema abweicht.

3. Zusammenfassung

Ich hoffe wir konnten ihnen unser Thema gut präsentieren. Der größte Unterschied zwischen Gespräch und Geschwätz liegt darin, dass das Gespräch im Gegensatz zum Geschwätz ein sinnvolles Thema beinhaltet. Bezieht man das auf die Talkshows, ist das Gespräch die Diskussion über das aktuelle Thema. Und das Geschwätz wäre so gesehen die Diskussion, die vom eigentlichen Thema abweicht.

4. Quellen

http://www.musgym.salzburg.at/Seiten/texte4_nicht-mehr.html (16.10.2009, 15:35)

Fremdwöterduden: http://www.duden.de/presse/detail.php?nid=1&id=261 (16.10.2009, 15:40)

Talkshow Britt jeden Montag - Freitag um 13:00 auf dem Sender Sat.1

 
bbs/fgt11_a/gespraech_oder_geschwaetz_kommunikation_am_beispiel_des_tv-formats_talkshow_gruppe_9.txt · Zuletzt geändert: 2009/11/11 17:43 von 84.132.177.44
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki