1 Vorwort

Zum Expressionismus habe ich das Buch „Die Verwandlung“ von Franz Kafka gelesen und werde im folgenden Teil den Inhalt des Buches wiedergeben und es interpretieren.

1.2 Personenvorstellung

Gregor: War bis zu seiner Verwandlung in einen Käfer Alleinverdiener der Familie und muss nun mit ansehen wie sich die anderen Familienmitglieder anfangen sich gegen ihn zu richten und sich immer weniger um ihn kümmern.

Vater: Hat seit 5 Jahren nicht mehr gearbeitet und muss sich, jetzt da sein Sohn nicht mehr arbeiten kann, einen Job bei einer Bank suchen, verhält sich Gregor gegenüber gewalttätig.

Mutter: Kommt mit der Situation ihres Sohnes am schlechtesten zurecht, liebt ihn jedoch immer noch und würde sich am liebsten um ihn kümmern, was die anderen ihr verbieten.

//Schwester:// Kümmert sich Anfangs sehr um ihren Bruder, was jedoch nachlässt als sie einen Job als Verkäuferin bekommt.

2 Hauptteil

2.1 Inhaltsangabe

Gregor erwacht eines Morgens in Gestalt eines Käfers und öffnet erst trotz mehrmaligem fragen der anderen nicht die Tür. Als dann der Prokurist der Firma bei der er arbeitet vorbeischaut um sich wegen seinem nichtigen Erscheinen nach ihm zu erkundigen sieht er sich gezwungen seine Zimmertür doch zu öffnen. Erschrocken verlässt der Prokurist die Wohnung und die Mutter bricht in Tränen aus, der Vater jagt in mit Zeitung und Stock zurück in sein Zimmer. In den ersten Wochen Kümmert sich seine Schwester, anfangs heimlich später im Wissen der Eltern, um ihn, bringt ihm essen und reinigt sein Zimmer, verlassen darf er dieses jedoch nicht. Als ihr die Mutter bei der Entfernung der Möbel in seinem Zimmer behilflich ist verlässt er sein Versteck und die Mutter fällt bei seinem Anblick in Ohnmacht. Als der Vater nach Hause kommt und bemerkt was geschehen ist fängt er an mit Äpfeln nach seinem Sohn zu werfen. Einer dieser Äpfel gräbt sich unter seinen Panzer. Ab jetzt immer mehr vernachlässigt und unter schmerzen leidend, wegen einer Entzündung, die wegen des Apfel hervorgerufen wurde, geht er langsam in seinem Zimmer, welches immer mehr verkommt weil es mit nicht benötigten Gegenständen und Müll aufgefüllt wird, seinem Ende zu.

2.2 Sprache/Stil

Trotz hauptsächlichem Monolog ist es sehr lebhaft geschrieben, da Kafka viel Adjektive benutzt.

2.3 Interpretation

In der Erzählung „Die Verwandlung“, behandelt Kafka das schlechte Verhältnis zu seinem Vater. Dies tut er auch in vielen seiner anderen Erzählungen was durchaus typisch für die zeitliche Epoche ist.

2.4 Bezug auf die Zeitepoche „Expressionismus“

Wie in vorigem Punkt schon erwähnt behandelt Kafka in seinen Erzählungen eigene familiäre Zustände. Was sehr typisch für den Expressionismus ist. Ebenfalls typisch für den Expressionismus ist die Verwandlung in einen Käfer, da viel mystisch in dieser Zeitepoche geschrieben wurde.

3Literaturverzeichis

http://www.literatur-im-foyer.de/Sites/Literaturgeschichte/expressionismus.htm

 
bbs/fgt11_a/dvk_e.txt · Zuletzt geändert: 2009/04/21 23:50 von 82.83.49.235
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki