Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui; Bertolt Brecht

1. Einleitung

1.1 Vorwort

Der Folgende Text befasst sich mit der Interpretation und der Inhaltsangbe von Bertolt Brechts Buch der “Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui”

1.2 Autor

Bertolt Brecht wurde am 10. Februar 1898 in Augsburg geboren und starb 14. August 1956 in Berlin. Er war ein einflussreicher deutscher Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts.

1.3 Aufbau

Es ist aufgebaut aus einer Folge von 17 Szenen oder Bildern, die von einem Prolog und einem Epilog eingerahmt sind.claire

2.2 Interpretation

Der Zeitrahmen, der den Bezug zur Wirklichkeit setzt, reicht von 1929 bis 1938, in einer späteren Fassung bis 1941.[4] Es geht um den Aufstieg Adolf Hitlers bis zur Machtübernahme in Österreich. Brecht verwendete dabei die Parabelform, um die einzelnen Stationen von Hitlers Machtaufstieg in Deutschland darzustellen.

Mit Hilfe des epischen Theaters und seiner Verfremdungseffekte konnte Brecht sein Stück, das er selbst als „Historienfarce“ (= ein derb-komisches Werk mit geschichtlichem Hintergrund) bezeichnete, so verfassen und vorstellen, dass er den Bürgern sowohl die brutale Vorgehensweise Hitlers schildern konnte, als auch den Zuschauer am Ende des Stückes zum Nachdenken über das Passierte hinaus zu bringen. Der Rezipient/der Zuschauer sollte nicht in das Theater gehen und sich von Geschehnissen mitreißen lassen, sondern sich selbst mit kritischer Distanz eine Meinung über die gegebene Situation bilden. YEROM GONZALEZ

3. Schluss

Die Ereignisse der gesamten Handlung lassen sich zu Ereignissen aus der damaligen Zeit zuordnen. Brecht will damit Hitler und seine schlimmen verbrechen “durch den Kakau” ziehen und erntet damit große Kritik.

 
bbs/der_aufhaltsame_aufstieg_des_arturo_ui_-_bertolt_brecht.txt · Zuletzt geändert: 2020/01/15 22:13 von 79.221.186.3
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki