Müßiggang ist aller Laster Anfang

Inhaltsverzeichnis

1. Vorwort 2. Hauptteil 2.1 Müßiggang 2.2 Laster 3. Egebnis

1.Vorwort In diesem Aufsatz werde ich mich mit dem oben genannten Sprichwort auseinander setzen, und es auf Zutrefflichkeit überprüfen. Ich werde das Strukturnetz verwenden um einige Aspekte Visuel(für manche einfacher) darzustellen.

2.Hauptteil 2.1Müßiggang Der Müßiggang wird Heut zu tage nur noch als Negative Eigenschafft genannt, wer ein Müßiggänger ist ist langsamer als andere, schiebt Aufgaben vor sich her, er lässt sich halt immer Zeit. Dabei kommt das Wort muße eigentlich von der Geistigen Entspannung, jedoch nicht Gemeint dass man erst nach der Arbeit sondern einfach zwischendurch mal abzuschalten soll.

2.2Laster Ein Laster ist eine Schmach, oder eine Schlechte angewohnheit, es ist das genaue Gegenteil einer Tugend und führt stets zum Schaden des Einzelnen oder der ganzen Gruppe. Allerdings sind Laster auch sachen die Heute klar als Krankheit erkannt wurden, zum Beispiel Alkoholismus.

3.Ergebnis Ich komme zu dem Schluss das Müßiggang durchaus der beginn von Lastern seien kann, wenn man jede Aufgabe die man bekommt nur hinaus schiebt kann man diese Eigenschaft leicht annehmen und sie in seinen normalen Lebensaltag einfließen lassen, ohne es selbst zu wollen. Aber es befinden sich auch Fehler in dieser “Weißheit” so kommt das Wort muße eigentlich von ruhen, und bedeutet somit das genaue Gegenteil von müßiggang. Desweiteren wurden oftmals Dinge als Laster bezeichnet, die auch Krankheitsbedingt aufteten und sich damit nicht als schlechte Angewohnheit abtun lassen.

4.Literaturverzeichnis http://de.wikipedia.org/wiki/Laster

http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BC%C3%9Figgang

 
bbs/aufsatz_2.txt · Zuletzt geändert: 2007/11/12 20:29 von 89.58.182.34
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki