1. Einleitung

1.1 Vorwort

1.2 Definition

1.2.1 Kommunikation

1.2.2 Informationen

2. Hauptteil

2.1 RVA-Modell

2.2 Aspekte zur These 1

2.3 Aspekte zur These 2

2.4 Synthese der einzelnen Aspekte

3. Schluss

Einleitung

Vorwort

Gegeben sind 2 Thesen zum Thema “Kommunikation”. Zu diesen soll Stellung genommen werden. Zu allererst wurden die Begriffe “Kommunikation” und “Information” definiert. Anschliessend erfolgt eine Analyse einzelner Aspekte der Thesen mit einer darauf folgenden Synthese der beiden Thesen.(genauer-wf)

Die Thesen (genauer-wf)

These 1

“Bei der mündl. Kommunikation werden Informationen von einem zum anderen Menschen übermittelt.”

These 2

“Informationen werden erst vom bzw. durch den Empfänger konstituiert.(s.o.-wf)”

Definition

Kommunikation

“Kommunikation stammt aus dem Lateinischen communicare und bedeutet „teilen, mitteilen, teilnehmen lassen; gemeinsam machen, vereinigen“. In dieser ursprünglichen Bedeutung ist eine Sozialhandlung gemeint, in die mehrere Menschen (allgemeiner: Lebewesen) einbezogen sind. Wesentliche Aspekte dieser Sozialhandlung sind zum einen Anregung und Vollzug von Zeichenprozessen und zum anderen Teilhabe, in der etwas als etwas Gemeinsames entsteht (lateinisch communio: „Gemeinschaft“, communis: „gemeinsam“). Kommunikation als Sozialhandlung ist immer situationsbezogen. Kommunikation als Sozialhandlung dient der Problemlösung: Durch Kommunikation werden Hindernisse überwunden, die sich allein nicht bewältigen lassen”(s.o.-wf)

(aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kommunikation&oldid=79407786)

Information

“Information (lat. informare „bilden“, „eine Form, Gestalt, Auskunft geben“) ist im engeren Sinne eine geordnete Abfolge von Symbolen, deren Bedeutung der Empfänger entschlüsselt. Der Begriff wird in vielen Lebensbereichen verwendet. Dazu gehören die Naturwissenschaften, die Geisteswissenschaften, die Technik und der Bereich des menschlichen Handelns. Allen gemeinsam ist: Information vermittelt einen Unterschied. Die Information verliert, sobald sie informiert hat, ihre Qualität als Information: „News is what’s different.””(s.o.-wf)

(aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Information&oldid=79441039)

Hauptteil

Aspekte zur ersten These

Diese These stellt kurz das um was es sich bei der mündlichen Kommunikation handelt. Allerdings können nicht nur Informationen sondern auch Gefühle und bis zu einem bestimmten grad auch Emotionen vermittelt werden. Dies geschieht zum Beispiel durch die Stimmlage mit der die Information gesprochen wird. Besteht zu dem noch ein Sichtkontakt zum Gesprächspartner, so ist es auch möglich Botschaften per Gestik und Mimik zu vermitteln. Dies geht jedoch über die rein mündliche Kommunikation heraus da auch visuelle Reize mit spielen.

Aspekte zur zweiten These

Erhält der Empfänger eine Botschaft so wird durch den Empfänger erst entschieden ob es sich dabei um eine Information handelt. Dies ist davon Abhängig ob die Botschaft für den Empänger neu ist. Ist dies nicht der Fall so ist sie laut Definition für den Empfänger keine Information.(genauer-wf)

Synthese der Thesen

Betrachtet man die erste These unter Berücksichtigung der zweiten so ist die erste nur noch bedingt richtig. Denn eine Information ist nur noch dann gegeben wenn sie für den Empfänger neu ist. Dennoch können Informationen bei der mündlichen Kommunikation übermittelt werden.(genauer-wf)

Schluss

Beide Thesen für sich sind sinnvoll. Allerdings empfiehlt es sich die erste These unter den Aspekten der der zweiten zu betrachten. Dadurch erhält man ein vernünftiges Gesamtkonzept zur Kommunikation.(s.o.-wf) (Bezifferung fehlt-wf)

 
bbs/aufsatz_-_kommunikation.txt · Zuletzt geändert: 2010/09/24 14:05 von 91.3.171.245
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki