„Das Bewusstsein spiegelt sich im Wort wie die Sonne in einem Wassertropfen. Das sinnvolle Wort ist der Mikrokosmos des Bewusstseins“
(Wygotzki)

1. Einleitung

2. Definitionen
2.1. Definition: Bewusstsein
2.2. Definition: Sonne
2.3. Definition: Wort

3. Hauptteil
3.1. Netzstruktur
3.2. Erörterung

4. Zusammenfassung

5. Quellenangaben

1. Einleitung
In diesem Aufsatz gehe ich auf das Zitat „Das Bewusstsein spiegelt sich im Wort wie die Sonne in einem Wassertropfen. Das sinnvolle Wort ist der Mikrokosmos des Bewusstseins“ ein.

2. Definitionen
2.1. Definition des Begriffs Bewusstsein: Bewusstseinist der Besitz und die Empfindung mentaler Zustände wie Wahrnehmungen, Erinnerungen und anderer Vorstellungen, Gedanken aller Art und Formen wie Überlegungen, Beurteilungen, Einschätzungen und Bewertungen, Planungen oder Konzeptbildungen einschließlich der dazu nötigen Aufmerk-samkeit oder Achtsamkeit.

2.2 Definition des Begriffs Sonne: Die Sonne ist der Stern im Zentrum unse-res Planetensystems, das nach ihr auch Sonnensystem genannt wird. In der geho-benen Umgangssprache wird der Indivi-dualname unseres Zentralgestirns auch für andere Sterne verwendet („Sonnen“).

2.3. Definition des Begriffs Wort: Ein Wort hat eine eigenständige Bedeutung und bildet somit eine selbstständige sprachliche Einheit.

3.Hauptteil
3.1 Netzstruktur

(aus technischen Gründen nicht möglich die Netzstruktur hier einzufügen)

3.2 Erörterung

Laut dem Zitat „Das Bewusstsein spiegelt sich im Wort wie die Sonne in einem Wassertropfen. Das sinnvolle Wort ist der Mikrokosmos des Bewusstseins.“ von Wygotzki bringt man mit Hilfe von Worten zum Ausdruck was man denkt und mit sinnvollen Worten bringt man sein Bewusstsein zum Ausdruck. Der Vergleich, in dem Zitat, mit der Sonne bezieht sich zunächst auf alle Worte in dem Wortschatz einer Person die man im normalen alltäglichen Dialog mit anderen Personen benutzt. Allerdings wird unmittelbar nach dem Vergleich eine Steigerung formuliert und zwar sei das sinnvolle Wort der Mikrokosmos des Bewusstseins. Das bedeutet, dass der alltägliche Wortschatz größer ist als der Wortschatz den man benutzt wenn man sich zum Beispiel in einem ernsten Gespräch befindet in dem man über Dinge diskutiert und zu einem Ergebnis kommen möchte. Also qualitativ hochwertiger mit Fachausdrücken. Das Bewusstsein hat, mehrfache Ausprägungen wie zum Beispiel das Selbstbewusstsein. Das Selbstbewusstsein prägen diverse Aspekte wie erlebte Momente, Erfahrungen oder erlernte Fähigkeiten. Um sein Selbstbewusstsein zum Ausdruck zu bringen sucht man nach ausgewählten „sinnvollen“ Worten um es besonders Eindrucks voll und imposant Auszudrücken. So eine Ausdrucksweise gehört normalerweise nicht zum alltäglichen Wortschatz (im Gespräch unter Freunden), daher bezeichnet Wygotzki diesen Wortschatz mit den „sinnvollen“ Worten als Mikrokosmos, weil die nicht so sinnvollen Worte die sinnvollen überwiegen.

4. Zusammenfassung

5.Quellenangaben
Definition Bewusstsein: http://de.wikipedia.org/wiki/Bewusstsein
Definition Sonne: http://de.wikipedia.org/wiki/Sonne
Definition Wort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wort

 
bbs/3._aufsatz_jpg.txt · Zuletzt geändert: 2009/10/28 16:28 von 91.3.250.147
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki