Zurück:stundenprotokolle_politik

Protokoll vom 13.08.2009

Ort: 37081 Göttingen, Godehardtstr.11
Protokollführer: Daniel Freier
Info: Die hier aufgeführten Punkte, sind in chronologischer Reihenfolge

Informationen, Regelungen, Standards

Kurze Einführung

Herr Frövel gab uns eine kurze Einführung in das Fach Politik mit den einzelnen Themenbereichen.
Zu Gast als Referendar, während der ganzen Unterrichtsstunde war Herr Kurt.

Abstimmung Klausuren

Herr Frövel befragte uns, ob wir lieber eine Klausur schreiben oder eine Gruppenarbeit als Klausur anfertigen möchten.
Folgende Ergebnisse kamen dabei heraus:

  • 8 Personen waren für eine Klausur
  • 18 Personen waren für eine Gruppenarbeit
  • 5 Personen enthielten sich

Somit wurde festgelegt, dass wir anstatt 2 Klausuren, 2 Gruppenarbeiten als Klausuren verfassen.

Anwesenheitskontrolle

Es waren 31 Schüler (von 32) der Politik Gruppe FOT2A anwesend.

Unterricht

Themenreihenfolge festlegen

Wir haben uns in einzelne Gruppen, mit nicht mehr als 3 Personen und nicht weniger als 2 Personen aufgeteilt, um eine sinnvolle Reihenfolge für die Themen:

  • Wirtschaft
  • Öffentlichkeit (Bewusstseinsindustrie)
  • Staat (Wahlen etc.)
  • Die eine Welt (3.Welt)

herauszuarbeiten. Außerdem sollten wir uns in einer 2.Aufgabe Gedanken machen, welche Unterthemen wir uns in den Themenbereichen so vorstellen. Um 8:45Uhr wurden die Ergebnisse vorgestellt.

Diskussion Gruppenarbeit

Herr Johannes Hock eröffnete eine Diskussion zur Lernmethode Gruppenarbeit und machte einen seinerseits, als effektiver anzusehende Variante des Erklärens von Seiten des Lehrers.
Herr Frövel erklärte, dass er uns hier auf das Studium vorbereiten muss und dabei die Gruppenarbeitsvariante die bessere ist.

Aufgabenbesprechung Fortsetzung

Um 9:00 konnten wir unsere Aufgabenbesprechung fortsetzen.

Festlegung sozialer Taten ;)

Herr Alexander Schulik wird als vertrauenswürdige Person zur Dokumentation von Störungen des Unterrichts, oder der Handy Nutzung, etc. ernannt.
Herr Frövel erklärt, das jeder gemachte strich bei nicht ausgleichender Leistung zu je einer 6 führt und nachträglich zum Stichtag kurz nach den Osterferien Anwendung findet.

Aufgabenbesprechung Fortsetzung und Abstimmung

Nun folgte eine Abstimmung nach dem Mehrheitsprinzip, gefragt wurden nacheinander die einzelnen Themengebiete, wobei sich jeder bei jedem Thema melden konnte.
Besonderheit der Abstimmung war, dass das Thema mit den Meisten und mit den 3. Meisten Stimmen in der Schule behandelt wird und die Themen an Stelle 2 und 4 werden als Klausuren in Gruppenarbeit angesehen.
Nachdem alles klar war, begannen wir.

Ergebnis:
  1. Staat 22 Stimmen (in der Schule)
  2. Wirtschaft 19 Stimmen (In Gruppen als Klausur)
  3. Die eine Welt 16 Stimmen (in der Schule)
  4. Öffentlichkeit 08 Stimmen (In Gruppen als Klausur)
Hausarbeit

Herr Frövel machte eine Ansprache für die nächste Stunde und sagte, dass dort die Themen vergeben werden für die Klausuren als Gruppenarbeiten.
Zudem sollen wir uns Gedanken machen zum lernen, lernen (Unterricht zum schnelleren und effektiveren lernen)
Nach dem Klingeln und somit am Ende der Stunde war es Hausaufgabe sich nochmal seine Ergebnisse anzuschauen und zu überarbeiten.

 
bbs/13.08.2009.txt · Zuletzt geändert: 2009/08/21 17:09 von checker
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki