Zurück:stundenprotokolle_politik

Protokoll vom 11.02.2010

Ort: 37081 Göttingen, Godehardtstr.11
Protokollführer: Daniel Freier
Info: Die hier aufgeführten Punkte, sind in chronologischer Reihenfolge

Anwesenheitskontrolle

Es waren 21 Schüler (von 29) der Politik Gruppe FOT2A anwesend. 5 Schüler waren auf Skifreizeit 3 Schüler fehlten

Wdh. der letzten Stunde

Herr Bienert erläuterte kurz den wesentlichen Inhalt der letzten Politik Stunde vom 04.02.2010.
Dort haben wir uns in Gruppe zusammengefunden und Themen herausgearbeitet.

Abgabetermin Festlegung:

Donnerstag den 29.04.2010

Festlegung der Themen in der Gruppe:
  1. Atompolitik in der Öffentlichkeit
  2. Die Piratenpartei
  3. Abwrackprämie
  4. Massendatenspeicherung in sozialen Netzwerken (Datensicherheit)
  5. Analyse des Nachmittagsprogramms
  6. Beeinflussung der Öffentlichkeit durch die Gewalt in den Medien
  7. Verlagswesen in der heutigen Zeit
  8. Jugend und Alkohol
mit den Mitgliedern in der Gruppe:
  1. (Stefano Kowalke, Stefan Bienert, Christian Nolte, Marcel Mordmüller)
  2. (Daniel Freier, Ludger Ohm, Nils Potzdawa, Johannes Hock)
  3. (Adrian Bauer, Jan-Patrik Godorr, Simon Schuhmacher, Miguel Sieburg)
  4. (Christian Rulff, Andre Seeland, Lars Öttling, Tim Schneider, Robert Jünemann)
  5. (Michael Porgunke, Alexander Schulik, Igor Wellem)
  6. (Michael Skropski, Benjamin Mascher, Christoph Dornieden)
  7. (Rene Schulz, Markus Dunaiski, Martin Sonne)
  8. (Garim Reslan, James Forward, Jan-Nicklas Lange)
weiterer Unterricht

Herr Frövel erzählte von einem Rechtsradikalen Lehrer, der in der Schule, die Bushido besuchte, unterrichtete.
Der Lehrer dachte seine Schule sei drogenfrei durch seine Maßnahmen.
Bushido schaffte es, mit seinen erzählungen über Drogen und Jugendliche, ihn sprachlos zu machen.

wichtiges zur Gruppenarbeit (allgemein)

Vorsicht vor falscher Kameradschaft! Wenn einer aus der Gruppe nicht richtig mitarbeitet, dann soll man dieses melden, das ist kein unkameradschaftliches Verhalten der Gruppe, sondern ein unkameradschaftliches Verhalten des Einzelnen.
Dieser Eine bekommt dann eine Einzelarbeit von Herrn Frövel zugeteilt, dass heißt die Konsequenz für ihn ist nicht zwangsläufig so schlimm.
Genauso, denk man, man ist der einzige, der richtig mitarbeitet, kann man sich auch an Herrn Frövel wenden und bekommt eine Einzelarbeit.

Arbeitsauftrag

Die festgelegten Gruppen setzen sich zusammen und erarbeiten einen Arbeitsplan.
Treffen um Status der Arbeit zu besprechen 9:20Uhr.
Diejenigen, die fertig waren gingen in der 5/6h in die Mediothek und halfen bei der Organisation der Bücher.
Der Rest machte seinen Arbeitsplan fertig.

 
bbs/04_11.02.2010.txt · Zuletzt geändert: 2010/02/11 17:10 von 84.132.169.188
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki